CHRONIK
FREUNDSCHAFTSVEREIN HERNALS - FUCHU

Chronik

Im Jahre 1992 tritt die Stadt Fuchu, ein Bezirk Tokios auf der Suche nach einem

Partnerbezirk an die Stadt Wien heran. Hernals wird von japanischer Seite

schließlich ausgewählt, da es hier wie dort „so viele Günflächen“ gibt.

Im Mittelpunkt dieser Beziehung sollen die Bürger beider Gemeinden stehen.

Insbesondere soll der Austausch in Kultur, Bildung und Wirtschaft gefördert und mit

gegenseitigen Besuchen die Freundschaft der Bürger beider Gemeinden vertieft

werden.

Am 19.August erfolgt die Unterzeichnung des Freundschaftsvertrages durch

Bürgermeister Joshino und Bezirksvorsteher Robert Pfleger in Fuchu. Ein

Lindenbaum als Geschenk aus Wien wurde gepflanzt. Eine Fotoausstellung Wien/

Hernals wurde eröffnet. Darbietungen japanischer Kunst, Musik des Jugend

Schrammel Quartett der Musikschule Hernals und ein großes Feuerwerk runden

diesen wichtigen Tag ab.

Freundschaftsvertrag zwischen dem Bezirk Hernals und der Stadt Fuchu

Der 17. Bezirk der Stadt Wien, Hauptstadt der Republik Österreich, und die

Stadt Fuchu in Tokyo, Japan, erklären hiermit den Abschluss eines gegenseitigen

Freundschafts-Vertrages.

Dieser Freundschaftsvertrag soll zu stetigem Austausch zwischen den beiden

Partnern in Kultur, Bildung und Wirtschaft anregen und damit den gegenseitigen

Fortschritt auf unbegrenzte Zeit ermöglichen.

Das Kennen lernen soll die Freundschaft und das Vertrauen der Bürger beider

Länder vertiefen und auch dazu beitragen den Weltfrieden zu erhalten.

19.August 1992

Robert PFLEGER Kazuo YOSHINO

Bezirksvorsteher Bürgermeister

Hernals/ Stadt Wien Fuchu, Japan

1993 Eine Fußballmannschaft des Postsportvereins tritt bei einem Fußballturnier

inFuchu an.

1994 Bei den Bezirksfestwochen in Hernals ist unsere Partnerschaft das Motto der

Veranstaltungen. „Fuchu eine Stadt stellt sich vor!“ Ein Tori – der Eingang in

einemshintoistischen Schrein – wird am Elterleinplatz aufgestellt, es gibt

eine Teppanyaki-Verkostung, eine Ausstellung über das Leben und die Menschen

von Fuchu und mehrere künstlerische Auftritte, unter anderem eine Tanzvorführung

des „Fuchu-bayashi“ einer Tanzgruppe, die mit

Bürgermeister Joshino aus Fuchu angereist ist.

Erstmals besuchen japanische Jugendliche Wien und wohnen bei Gasteltern.

1995 Gemeinderäte besuchen Wien und informieren sich über unsere Verwaltung

und die Abfallentsorgung der Stadt.

1996 Es werden Partnerschaftsverträge zwischen der 9. städtischen Grundschule

inFuchu und dem BRG Geblergasse, zwischen dem Weiterbildungszentrum Fuchu

und der Volkshochschule Bezirkszentrum Hernals, sowie der Hauptbibliothek in

Fuchu und der städtischen Bücherei Hernals geschlossen.

1997 Bezirksvorsteher Robert Pfleger legt seine Funktion zurück und wird von

seinem Nachfolger Bezirksvorsteher Hans Mentschik zum Präsidenten des

Freundschaftskomitees Hernals/Fuchu bestellt.

Eine große Gruppe japanischer Bürger (Tennisspieler und Köchinnen) besucht

Wien, und infolge dessen gibt es ein Tennisturnier am Postsportplatz und einem

Kochkurs in der Volkshochschule Hernals.

Bei „Wien – Festival“ im Fuchi-no-mori- Theater in Fuchu stehen Wiener Musik und

Wiener Kultur im Mittelpunkt.

Im Rahmen des 4. städtischen Weiterbildungsfestival in Fuchu werden Vorträge

über Hernals, Wien und Österreich und ein Deutschkurs durch Thomas Leimer,

einem Mitarbeiter der Volkshochschule Hernals, abgehalten.

1998 Das Fuchu–Japan-Projekt im BRG Geblergasse mündet in einem Besuch

einer Klasse bei ihrer Partnerschule in Fuchu, wo die Jugendlichen aus Wien am

Unterricht teilnehmen, Volkstänze und Lieder zu Aufführung kommen, sowie ein

Volleyball-Wettkampf veranstaltet wird.

Der Freundschaftsvertrag wird anlässlich eines Besuches von Bezirksvorsteher

Mentschik in Fuchu erneuert.

2000 Im Sommer findet unter Beteiligung der österreichischen Jugendnational -

Mannschaft in Fuchu ein Badmintonturnier statt.

Erstmals besuchen Jugendliche aus Hernals Fuchu und lernen in Gastfamilien den

japanischen Alltag, Sitten und Gebräuche kennen.

2001 wird das Kunstmuseum Fuchu mit einer Sonderausstellung „Wien,Leben und

Kunst von 1873 – 1938“ welche vom Historischen Museum der Stadt Wien gestaltet

wurde, eröffnet.

Das Wakai-me-no-kai-Junior Ensemble tritt im Rahmen einer Europatournee

gemeinsam mit Schülern der Musikschule Hernals im Pensionistenwohnhaus

Alszeile auf.

Zum 10 jährigen Bestehen des Freundschaftsvertrages wird 2002 in Fuchu im

Rahmen eines Besuchs einer Hernalser Bürgergruppe ein Ahornbaum gepflanzt.

Einigen Mitgliedern dieser Gruppe ist es vergönnt den Fuji-san zu besteigen.

Bürgermeister Noguchi kommt im Juni 2003 zu Besuch nach Wien, wo bei

einem Festakt die Erneuerung des Freundschaftsvertrages zwischen ihm und

Bezirksvorsteherin Dr. Ilse Pfeffer bestätigt wird.

Eine Schülergruppe des BRG Geblergasse besucht Fuchu 2004.

BV.a.D. Pfleger erhält als erster und einziger „Ausländer“ im Rahmen der Feiern 50

Jahre Stadterhebung über seine Verdienste um die Freundschaft zwischen unseren

Bezirken eine Urkunde,

2005 Ein Chor aus Fuchu besucht die Volksschule Halirschgasse, das BRG XVII

Geblergasse und das Pensionistenwohnhaus Alszeile. Den feierlichen Höhepunkt

bildet ein gemeinsames Konzert mit dem Kirchenchor in der Kalvarienbergkirche.

Anlässlich eines Besuches von Gasteltern aus Hernals findet in Fuchu in der

Honshuku Grundschule eine Ausstellung mit Exponaten der Volksschule

Halirschgasse statt.

Mt. Fuji Ausstellung in der VHS Hernals. Es werden japanische Arbeiten

der Hernalser Bevölkerung gezeigt

Ein Kinderlieder Chor aus Fuchu besucht Hernals. Mit der Volksshule Halirschgasse

wird mit den Schülern im Rahmen des Jugendsingens im Dr. Josef Resch Park

gesungen und musiziert.

Im Jahr 2007 erfolgte ein Besuch von LehrerInnen der Volksschule Halirschgasse

inFuchu. Dabei wurde ein Freundschaftsvertrag zwischen der Honshu Grundschule

und der Volksschule „Kunterbunt“ Halirschgasse in einer feierlichen Zeremonie von

beiden Direktoren, dem Leiter der Schulbehörde Fuchu im Beisein von Präsident

Pfleger unterzeichnet.

Im Sommer des Jahres 2008 wurde der Freundschaftsverein Hernals - Fuchu

gegründet. Damit wurde aus dem bestehenden Freundschaftskomitee ein

eigenständiger Verein, der auch weiterhin seine Aufgabe darin sieht, die

Bezirksvorstehung Hernals beim Verwirklichen des im Jahre 1992 geschlossenen

Freundschaftsvertrages zu unterstützen.

2009 Im Mai besucht wieder der japanischer Kinderliederchor unter der Leitung von

Frau Fujihara Hernals. 

In der Zeit vom 24 .Oktober – 2. November 2009 fand wieder eine Japanreise einer

Bürgergruppe unter der Leitung von Präsident Pfleger nach Fuchu statt

2010 In der Zeit vom 26. – 29. Mai besucht wieder eine Delegation aus Fuchu

Hernals. Höhepunkt des Tages war zweifellos die Aufführung des Friedenstanzes mit

einem Solo vom Tempelpriester dargeboten von Oberpriester M. Sawatari, seinem

Assistenten sowie den Tempeltänzerinnen in der Kalvarienbergkirche.

Wie jedes Jahr seit beginn der Partnerschaft so auch 2010 besuchen im Sommer

Jugendliche aus Fuchu Hernals. Diese sind bei Gasteltern untergebracht und sollen

vor allem das Leben in und der Gastfamilien kennen lernen. Einen Tag sind sie Gast

in Hernals. Sie besuchen die Bezirksvorstehung, das Bezirksmuseum und erleben in

der Tanzschule Hernals wie man einen Wiener Walzer tanzen lernt. Eine

Autobusfahrt durch den Bezirk und den Wienerwald machen diesem Tag zu einen

zusätzlichen Erlebnis. An einen weiteren Tag spazieren Sie mit dem Präsidenten des

Freundschaftskomitees Bezirksvorsteher außer Dienst durch die Innenstadt und

lernen hier die wichtigsten Bauwerke und Kulturgüter kennen. Ein gemeinsamer

Konzertbesuch rundet den Besuch in Wien ab.

Im September besucht eine Volkstanzgruppe aus Fuchu im Rahmen einer

Österreichreise Hernals.

Im Jänner 2011 findet in der Volkshochschule Hernals die Fotoausstellung „Fuchu

im Wandel der Jahreszeiten“ statt. Gezeigt wurden Fotos des Fotoklub Fuchu, des

Fotoklub der Hochschule für Landwirtschaft und Technik aus Tokyo. Zur selben Zeit

wurden in Fuchu Fotoaufnahmen aus Hernals und Wien des VHS-Fotokurses

gezeigt.

Am 11. März 2011 erschüttert ein schweres Erdbeben mit anschließendem Tsunami

den Nordosten Japans.

Der Vorstand des Freundschaftsvereins Hernals-Fuchu beschließt eine

Spendenaktion ins Leben zu rufen. Unter dem Motto:“ Echte Freundschaft heißt

sofort zu helfen, wenn der Partner in Schwierigkeiten steckt!“ wird begonnen unter

unseren Mitgliedern, bei Freunden in den Schulen,usw.

Geld zu sammeln. Über unsere Kontakte mit Fuchu erfahren wir das Fuchu welches

von der Katastrophe nur wenig getroffen wurde, versucht Tagajo einer Stadt im

Erdbebengebiet zu helfen. Wir vereinbaren daher unsere Spenden nach Fuchu und

von dort nach Tagajo zu übermitteln. Bis dato sind 15.000,- € gespendet worden.

Herzlichen Dank !!!!!!

Am 16.September 2011 erhält Präsident Robert Pfleger durch den Botschafter von

Japan Shigeo Iwatani für seine Bemühungen der Vertiefung der Freundschaft

zwischen Japan und Österreich eine Auszeichnung des japanischen

Außenministers.

Auszeichnung für unseren Präsidenten Robert Pfleger

Im Rahmen einer Feierstunde wurde am 16. September 2011 „unserem“ Robert

Pfleger vom japanischen Botschafter Herrn Shigeo Iwatani die Auszeichnung des

japanischen Außenministers überreicht. Sein unermüdlicher Einsatz für die

Beziehung zwischen den Partnergemeinden Fuchu und Hernals wurden an diesem

Tag gewürdigt. Auch wenn es um Kultur, Bildung und wirtschaftliche Belange geht,

steht für Herrn Pfleger immer der zwischenmenschliche Kontakt im Mittelpunkt.

Seine offene Art auf Menschen zuzugehen ist unvergleichlich.

Wir, die Mitglieder des Vereins, möchten dir, lieber Robert, nochmals recht herzlich

gratulieren!

Mag. Andrea Aldor

2012 Im Amtsblatt von Fuchu ("Koho Fuchu") vom 1.1.2012 ist ein von Frau Mag.

Andrea Aldor verfasster Bericht veröffentlicht worden.

20. Juni  2012  20 Jahre Freundschaftsvertrag Fuchu-Hernals

Die Stadt Fuchu in Tokyo und der Bezirk Hernals unterzeichneten im Sommer 1992

einen Freundschaftsvertrag. Die Initiatoren waren der damalige Bürgermeister

Kazuo Yoshino und der Bezirksvorsteher Robert Pfleger.

Anlässlich des 20-jährigen Bestehens dieser Freundschaft zwischen der Stadt

Fuchu und Hernals besuchte der neu gewählte Bürgermeister Hr. Norio Takano in

Begleitung seiner Gattin und mehrerer Mitarbeiter der Stadtverwaltung sowie eine

Bürgergruppe aus Fuchu Hernals.

Begegnungen Hernals – Fuchu am 20. Juni 2012

Für den Freundschaftsverein galt es als ein Selbstverständnis unsere japanischen

Gäste bestmöglich zu betreuen und ihnen ein abwechslungsreiches Programm in

Hernals und seiner Umgebung zu bieten. Dabei sollte der Austausch der

Bürger/innen mit den Mitgliedern und dem Vorstand des Freundschaftsvereins einen

besonderen Stellenwert haben.

In diesem Sinne gab es am 20. Juni durch die Unterstützung des Bezirksmuseums,

der Tanzschule Großmann und der Konditorei Hübler ein ereignisreiches Programm.

An dieser Stelle sei Fr. Neuhold (Bezirksmuseum), Hrn. Großmann und Hrn. Hübler

besonders gedankt.

Nach dem Besuch des Bezirksmuseums, nahm ein Teil der Gruppe an einem

Walzertanzkurs in der Tanzschule Hernals teil. Die Begeisterung der japanischen

Gäste war groß und so mancher Besucher entdeckte seine Liebe zum Tanzen des

Wiener Walzers. Ein anderer Teil der Gruppe betätigte sich handwerklich unter der

Leitung von unserem Vorstandsmitglied Sylvia Festa. Das Binden von

Gewürzkränzchen machte besonders den Damen aus der Gruppe große Freude

und mit sichtlichem Stolz präsentierten sie ihre „Werke“ den anderen

Reiseteilnehmer/innen.

Auch der kulinarische Anteil durfte nicht fehlen. So verbrachte ein Teil der Gruppe

die Zeit in der Backstube der Konditorei Hübler und stellte dort unter dem

wachsamen Auge und den Anleitungen des Chefs wunderbare Torten (im Hernalser

Stil) her. Stolz zeigten die japanischen Backkünstler/innen ihre Werke her.

Am Nachmittag stand die Besichtigung der Otto-Wagner-Kirche am Steinhof auf

dem Programm. Der Besuch dieses Jugendstiljuwels samt der Führung

beeindruckte nicht nur unserer japanischen Gäste, sondern auch die teilnehmenden

Vereinsmitglieder.

Der Abschluss und gemütliche und lustige Ausklang dieses erlebnisreichen Tages

fand, traditionell wienerisch, beim Heurigen Stippert am Heuberg statt. Beim Wiener

Wein und dem köstlichen Heurigenbuffet gab es, dank einiger Dolmetscher/innen

ausreichend Gelegenheit für persönliche Gespräche und den intensiven Austausch

zwischen den Bürger/innen aus Fuchu und Hernals.

Am 22. Juni 2012 fand im Rahmen der Wiener Bezirksfestwochen ein großes Fest

zu Ehren unserer Gäste aus Japan am Elterleinplatz statt. Dieses Fest wurde vom

Freundschaftsverein Hernals-Fuchu und der Bezirksvorstehung Hernals organisiert

und vom Ekazent Hernals maßgeblich unterstützt.

Die Bezirksvorsteherin von Hernals Fr. Dr. Ilse Pfeffer und der Bürgermeister von

Fuchu Hr. Norio Takano würdigten in ihren Ansprachen den regen Austausch in

kultureller Hinsicht und auf den Ebenen der Politik und der Bildung.

Höhepunkt dieses Fests war die beeindruckende Trommelvorführung „Musashi-

Kokufu-Daiko“ einer Trommelgruppe aus Fuchu. Das fünfteilige Stück beschreibt die

Natur, die Geschichte und das Klima Fuchus durch imponierende Trommelschläge,

die sowohl musikalisch als auch körperlich höchste Anforderungen an die

Trommler/innen stellen. Im Anschluss an die Vorführung war die Hernalser

Bevölkerung eingeladen, sich an den Trommeln zu versuchen. Dies wurde auch von

vielen Zuschauerinnen und Zuschauern genützt.

Eine der Trommeln war extra neu angefertigt geworden und wurde als Geschenk der

Stadt Fuchu an Hernals übergeben. Diese Trommel wird im Ekazent einen

Ehrenplatz erhalten und für die Bevölkerung sichtbar ausgestellt werden.

Ein weiteres Highlight der Veranstaltung war der „Bon Odori Tanz“, den Bürger/innen

aus Fuchu darbrachten. Gerne nahmen die Zuschauer/innen die Einladung zum

Mittanzen an, so dass ein buntes Bild von tanzenden Damen und Herren aus Fuchu

und Hernals entstand.

Der Kinderliederchor aus Fuchu unter der Leitung von Fr. Fujihara sang

österreichische und japanische Lieder und lud zum Mitsingen ein.

Doch auch von Seiten Hernals‘ gab es nennenswerte Darbietungen:

Kinder der Schule Kunterbunt (Volksschule Halirschgasse) sangen bekannte

Kinderlieder und tanzten eine Polonaise. Selbst der Bürgermeister von Fuchu Hr.

Takano nahm die Einladung der Kinder zum Tanz an.

Die Gruppe Yama-Arashi bot eine Judovorführung.

In der Volkshochschule konnten die Hernalser/innen an einer Teezeremonie

teilnehmen.

Fernsehbericht vom 22. Juni 2012 20 Jahre Freundschaftsvertrag Fuchu - Hernals

im Zentrum Hernals am Elterleinplatz. Anzusehen in "Bildergalerie" unter "Wien

Heute"

September 2012 Eröffnung der Ausstellung Japanische Landschaften durch unseren

Präsidenten Hr. Robert Pfleger. Fotos in der "Bildergalerie".

23. Oktober 2012 Trommelübergabe des Gastgeschenkes anläßlich der 20 jährigen

Freundschaft zwischen Hernals und Fuchu.

2013 Jänner Mitgliederführung von Dr. Leopold durch die Ausstellung „Fragilität des

Daseins“ im Museum Leopold

März Filmvorführung „Rashomon“ von Akira Kurasawa in der VS Kunterbunt

Mai Mitgliederführung durch das Coudenhove-Kalergi Museum und den

Japanischen Garten in Mödling organisiert von Helmut Hübl

Vom 2.8.- 12.8. Reise von sechs Wiener Jugendlichen zu Gastfamilien nach Fuchu

16.8.- 26.8. Homestay japanischer Jugendlicher nach Wien-Hernals

Vom 25.10.- 3.11. fand wieder eine Bürgerreise nach Fuchu statt mit Besichtigung

von Kyoto.

2014 August 2014 21. Homestay japanischer Jugendlicher aus Fuchu nach Wien-

Hernals

Oktober Offizielle Japanreise (Einladung an BVSt. Petrik Sas und Präs. Pfleger)

nach Fuchu anlässlich der 60-Jahr Feierlichkeiten der Stadt mit Busreise nach

Takayama und Shirakawago

zurück zurück

Begegnungen  Ein Bericht unseres Präsidenten Robert Pfleger von 1991 - heute

                                                                         Anklicken, um PDF oder WORD Dokument zu öffnen (Große Datei, kann etwas dauern)